Guten Rutsch

2016 geht zur Ende – und somit möchte ich euch einen Guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

Dieses Jahr war überwiegend ein Jahr zum in die Tonne kloppen, leider. Zuviel Stress, viel negatives. Kaum hatte man Radio oder den Fernseher angeschaltet, überall Anschläge, Tote, Morde – jeden Monat starb ein Prominenter (ganz zu schweigen von den vielen Menschen, die keiner erwähnt hat). Alles in allem: etwas zu dunkel, dieses Jahr.

Eigentlich freue ich mich auch jedes Jahr auf Weihnachten. War in diesem Jahr nur kurzfristig mal der Fall. Wir schmücken immer am 1. Adventswochenende – so auch dieses Jahr.

Ganz ehrlich? – Ich hätte darauf verzichten können. Ganz schrecklich! Aber es gab auch Positives: Unser Sohn hat sich sehr über die Geschenke gefreut und gleich alle aufgerissen *hihi*, das Essen am 1. Weihnachtstag ist meinem Mann und Mir wieder fantastisch geglückt 🙂 und was ich auch sehr schön fand (und noch immer finde): Unser Weihnachtsbaum duftet! Es ist seit wir hier wohnen (5 Jahre) – der erste Baum, der seit dem aufstellen immer wieder herrlich duftet. Das brauche ich und das liebe ich.

Da sitzt du Abends völlig platt auf der Couch und dann schwebt dir der Duft der Tanne in die Nase. Herrlich 🙂

Für das Neue Jahr habe ich keine Vorsätzte. Weder Gute noch Schlechte. Denn daran halten tut man sich in 99% der Fälle eh nicht und ich finde es auch völlig sinnfrei. Ich hoffe einfach nur, das 2017 ein gutes, schönes, gesundes und fröhliches Jahr wird. Das unser Garten dieses Jahr viel Ertrag bringt, das alle Vorhaben umsetzbar sind und werden. Das unser Sohn das letzte Kindergartenjahr genießt – ab September (ist glaube Anfang) geht das arme Kind in die Schule *heul* Gestern war der doch noch ein ständig kreischendes Baby….

Ja und ansonsten. Ah, doch ein Vorhaben habe ich, sobald das Wetter es zulässt. Die Garage von meinem Nachbarn! Die wird als aller erstes fertig gestellt. Bob Marley wird nochmal neu gemalt – der sieht so blöd aus, das ertrage ich nicht länger *gg* Che ist gut, Frank Zappa & Hendrix sind auch bislang ok 🙂 Aber der Bob – ne.. Malerische Katastrophe.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch,

Einen Guten, Gesunden Rutsch ins Neue Jahr.

Lea

Waidmannsheil Karten mit Hirsch & Fuchs

Ich habe diese Waidmannsheil Karten schon vor einer Weile gemacht und es bis jetzt nicht geschafft, sie endlich mal zu zeigen!

Leider kann ich sie über DaWanda etc. nicht verkaufen. DaWanda hat mittlerweile wohl einen Höhenflug und verlangt utopische Gebühren. Das würde sich auf die Karten niederschlagen und das möchte ich nicht.

Wer interesse an den Karten hat, kann sich gerne melden.

Es sind je 4 Stück. (4 Fuchs, 4 Hirsch)

Gearbeitet sind sie selbstverständlich mit hochwertigem Papier & Stempeln.

Die Karten sind Standartgroß. (10 x 14 cm). Selbstverständlich gehören zu diesen Karten noch passende Umschläge.

Wenn jemand eine oder mehrere – oder auch alle Karten haben möchte, bitte einfach eine Email schreiben. (admin@lavendelbusch.net)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Kiste, statt Wenn Buch

Wir haben heute zwar denn 11.11.  – aber dieser Beitrag über die Wenn Kiste, wird erst am 15. veröffentlicht.

Die Wenn Kiste ist nämlich ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwester. Und es wäre ziemlich blöd, wenn sie die vorher schon sieht. Auch wenn nicht ersichtlich ist, was darin ist.

Wenn Kiste

Aber das… werde ich jetzt schreiben *hihi*

Wenn…

-du etwas Heißes brauchst )

-du etwas poetisches brauchst

-du etwas Süßes zum rühren brauchst

-du etwas weiches für deinen Kakao benötigst

-du erkältet bist

-du etwas zum schreiben benötigst

-du etwas zum verbasteln brauchst

-du etwas entspannung nötig hast

-du ein neues Halsband brauchst

– ich will einen Adventskalender!

Wenn KisteFür die Kiste habe ich einen Karton upcycelt. Vor einiger Zeit habe ich aus dem Lidl so Klebefolie mitgenommen, die ich sehr schön finde. Damit wurde der gesamte Karton eingedeckt.

In Word habe ich den „WENN KISTE“ – Titel und auch die Beschriftungen der Umschläge gemacht.  Das schöne an diesen Wenn – Büchern oder halt in diesem Fall, der Wenn Kiste – man kann viele, tolle Kleinigkeiten einbringen. Für mich ist die Wenn Kiste praktischer. Den einige Dinge hätte ich nicht in ein Buch rein bekommen. Außerdem kann diese Kiste später noch für Kleinkram, als Aufbewahrung genutzt werden.

Ich bin übrigens sehr froh, das Envelope Punch Board zu haben. Es ist wirklich am einfachsten, damit Umschläge zu basteln.

Nachtrag: Da meine Schwester sicherlich noch nicht alle Tüten geöffnet hat (glaube ich…) – gibt es z.Z. keine Auflösung, was alles enthalten ist.

Die Datei von dem Adventskalender ist übrigens von Flati.

Hausstaub ade mit Swiffer XXL – ein Test!

Wieviel Staub, kann Swiffer ertragen?

Diese Frage stellte ich mir bereits bei der Bewerbung über Trnd zum Swiffer Test. Denn wir leben staubig *g* Zwar nicht in einer Wüste, aber manchmal kommt es mir so vor.

Warum? – Nun, wir haben 2 Schäferhunde, 12 Meerschweinchen und 2 Kaninchen. Dazu kommen – normalerweise nur im Winter – noch ein Kaminofen und ein Pelletofen und gerade letzterer, staubt sehr. Obwohl dies hauptsächlich durch die Pellets selber kommt. Da meine Kleintiere auf Streu leben (jedenfalls zu 99% im Jahr) – ist da noch ein erheblicher Stauberzeuger. Nicht zu vergessen auch das Heu. Auch Heu staubt!

Zudem leben wir auf dem Land – sprich; Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Übersetzt: Wo Traktoren und Mähdrescher fahren, da ist auch Staub und da man nicht auf lüften verzichten möchte, die Türen oft im Sommer eh viel öfter sperrangelweit offen stehen – na, da macht sich halt auch der Staub breit.

Dennoch war ich ein bisschen „muffelig“ (bedeutet: sauer/ nicht erfreut) als ich sah, was unser frecher Buffetschrank auf seinem Haupt hatte. Eine wirklich dicke Schicht staub. Fand ich überhaupt nicht lustig und weil ich das überhaupt nicht lustig fand – zeige ich das Swiffertuch danach auch nicht.

…ist ja peinlich!…echt!…

Swifferpaket trndNun aber zum Test. Ich hatte mich beworben, wurde ausgewählt und dann kam auch schon mein Paket.

Der Inhalt bestand aus einem Swiffer XXL, einem normalem Swiffer und einem Bodenswiffer – aber der trockene, nicht das Wischsystem! Dazu kamen noch Marktforschungsunterlagen, Informationen und einige Swiffer für Freunde & Bekannte.

Der Zusammenbau des Swiffer & Swiffer XXL waren problemlos – ebenso der für den Boden. Ich habe dann den besagten Buffetschrank mit dem XXL getestet und auch den Boden Swiffer gleich einmal über den Boden fahren lassen. Der kleine, handlichere Swiffer durfte sich dem Flachbildschirm und ein paar Schränkchen annehmen.

 

 

nimmt 3x mehr Staub auf*

Also das kann ich definitiv unterschreiben und bestätigen. Da wir kein „Normaler“ Durchschnittshaushalt sind, verfügen wir über mehr Staub (mit Sicherheit 3x mehr *g*) und die Swiffertücher tun ihre Arbeit und erfüllen die Aussage. Da wir aber wie gesagt, darüber liegen (3x mehr), ist dann auch Ende mit der Staubaufnahme. Alles was darüber liegt, wird dann nervig.

Man muss für einen Raum zb. dann mindestens 2 Tücher benutzen – jetzt im Sommer! – Ich denke im Winter werden es mindestens 3. Und das geht dann schon ins Geld.

Swiffer Bodenwischtücher, trocken

bswiffer3 bswiffer1 bswiffer2  bswiffer4

Die sind die Verlierer des Tests. Müsste ich in Schulnoten bewerten, würden diese in unserem Haushalt eine glatte 6 bekommen. Die paar Hundehaare, die sie aufnehmen, sind lächerlich. Das meiste lassen sie links liegen oder wieder fallen. Es ist nur ein herum schieben von den Haaren – das wars. Der Boden wird weder staub noch Haar frei – eher ist es ein zusammenfegen. Aber das war es dann auch. Ohne Staubsauger, geht es einfach nicht. Vielleicht in Wohnungen, die nur eine Katze oder einen kleinen Hund beherbergen. Aber einen Haushalt mit 2 Schäferhunden – nein. Das klappt nicht.

Nachhaltigkeit/ Müllvermeidung/ Kosten

swiffer1 swiffer2 swiffer3

Dieses Thema ist für mich seit Monaten aktuell und auch nicht vorbei. Im Gegenteil. Swiffertücher sind leider nicht nachhaltig. Sie vermeiden keinen Müll, sondern produzieren welchen. Und dieser ist oft auch teuer.

Bei dm kostet ein Nachfüllpack für den Swiffer & Swiffer XXL – 2.55€ . Enthalten sind 4 Tücher, daher kostet ein Tuch ~ 0.63€, was auf den ersten Blick nicht viel sein mag. Aber überlegt mal – ich nutze pro Raum ca. 2 dieser Tücher… Wir haben ein Haus, mit 6 Zimmern, Küche und 2 Bäder (Keller zähle ich mal nicht dazu). Das heißt, ich brauche mind. 6, eher 12 von diesen Tüchern um das Haus zu entstauben. Sind pro Staubaktion ~ 7.60€. Und wie oft wischt man Staub? Ich meine, die Regel ist 1-2x die Woche. Also bezahle ich dann in der Woche 7.60€ bis 15,20€ … Und gehen wir mal vom schlimmsten aus, ich würde 2x die Woche staub wedeln – dann bin ich im Monat (a 4 Wochen) 60.80€ los. FÜR STAUB!!!!

*hihi* ehrlich gesagt, das habe ich noch nie ausgerechnet – ist aber mega interessant!

Mein Fazit

Swiffertücher sind nicht schlecht – nicht gänzlich. Sie nehmen sehr gut Staub auf und halten diesen auch recht gut in ihrem Tuch fest. Allerdings haben Swiffertücher zum Staubwischen, mir persönlich zu viele Nachteile. Deshalb werden sie auch in meinem Haushalt keinen Platz finden.  Ich werde in Zukunft auch lieber wieder mit einem Baumwolllappen oder meinen Microfasertüchern wischen. Denn diese kann ich waschen und Jahrelang verwenden. Das spart sehr viel Geld &  ist auch wesentlich Umweltschonender.

Zudem bleibe ich beim Staubsauger für den Boden.


Die Swiffertücher & Systeme wurden mir freundlicherweise kostenfrei zum testen zur Verfügung gestellt.

Die Preise habe ich mir bei dm.de geholt. (stand siehe Veröffentlichungsdatum)

Bei trnd bin ich bereits seit 2010!

* als herkömmliche Methoden wie zb. Besen etc.

 

Spontex „Manucure“ Spülhandschuh im Test

Nobel wird mit Spontex geputzt

Ich habe mich für den Blogger Aufruf bei Spontex gemeldet und durfte mich dann auch darüber freuen, dass ich als Testerin ausgewählt wurde.

spontex_manucureWenige Tage nach bekanntgeben, erhielt ich dann auch meine Manucure Spülhandschuhe. Auf den ersten Blick erscheinen sie einfach nur farblich schöner, als die gewohnten in zb. Quietschenten Gelb. Doch die Manucure sind an den Fingerspitzen verstärkt.

Dies soll die Maniküre der Damenwelt schützen. Meine Nägel waren zudem Zeitpunkt tatsächlich lackiert – zwar nur in Klar, aber immerhin. Und die Manucure Handschuhe halten ihr versprechen.

Denn ich neige dazu mich ständig irgendwo zu stoßen – logischerweise auch die Nägel. Mit den Manucure von Spontex war das aber tatsächlich kein Problem. Es gab kein Absplittern und auch halten sie ordentlich was aus. (ich greife gerne mal in Messerspitzen, oder zerfetze meine Handschuhe mit irgendwelchen Gabeln…*seufz*)

 

Ich habe die Manucure Spülhandschuhe nun seit fast 2 Wochen und sie leben immer noch! Das will was heißen. Meine Spülhandschuhe haben in 90% der Fälle eine sehr geringe Lebensdauer, eben weil ich nicht aufpasse.

Was mir aber auch noch sehr gut gefällt: Die Farbe. Ich finde sie schöner, als Grün oder Gelb – oder …Schweinchenrosa… Sie trocknen die Hände auch nicht aus und selbst wenn man darin schwitzt, wird es nicht eklig. Das kennt man ja von anderen, anschließend ist man völlig verschrumpelt und voll mit Krümelzeug von der „Beschichtung“. Ist hier nicht der Fall.

Auch lässt es sich mit den Handschuhen sehr gut greifen & fühlen.

Alles in allem: Es sind sehr angenehme Spül- und Putzhandschuhe, die ich auch sehr gerne weiter empfehle.

 

* Vielen Dank an  Spontex.  Die Manucure Handschuhe wurden mir kostenlos zum testen zur Verfügung gestellt *

Informiere dich über gute Putzzubehör, wie Handschuhe, Schwämme und vieles mehr auf der Spontex Homepage

 Manucure von Spontex

Spontex bei Facebook

 

Lokomotive von Stampin‘ UP!

Ich bin total verliebt in die Lok von Stampin´UP! 🙂

Sie erinnert mich sehr an Harry Potter & Der Polarexpress. Deshalb ist sie wohl dieses Jahr auch bei mir häufiger zu sehen. Obwohl ich weihnachtszeug im August hasse…ist ja schließlich noch hin. Aber aus vergangenen Jahren weiß ich, besser früher anfangen.

 

Lokomotive.jpg

Stampin‘ UP! Stempelsets „Christmas Magic“ & „Allerbeste Wünsche“

DEsignerpapier „Zuckerstangenzauber“ & Cardstock „Jeansblau & Flüsterweiss“

zum Geburtstag #2

Am 10. hat eine liebe Internetfreundin aus unserer Wichtelgruppe Geburtstag. Ich habe ziemlich lange gebraucht und glaube auch nicht, das es rechtzeitig da sein wird.

Heute morgen (8.) kam mir endlich eine Idee. *besser spät als nie*

Ich habe Meli ein Domino-Kartenspiel gemacht. Überwiegend mit meinen Tomte Stempelchen. Zudem gibt es noch zwei Badeherzen mit Blutorange x Zitronen Duft.

MeliGeb MeliGeb2 MeliGeb3

zum Geburtstag #1

In unserer Wichtelgruppa hatten gleich zwei Damen Geburtstag. Da mir leider nichts gutes eingefallen ist, gab es „nur“ das auf den Fotos. Trotzdem habe ich mir natürlich was dabei gedacht. Diese Pompom-Mal – Dinger lassen sich nämlich ziemlich gut zum distressen verwenden. (falls die Fingerschwämmchen mal leer sind) und die Riesen Badekugeln duften – trotz Rosa Fabe (Bran fand ich nicht sehr passend *g*) – nach Schokolade.

Zudem gab es noch bissel was zum verbasteln.

Ich musste die Fotos von Helen & Iris mopsen! Sorry *g* Die werden ausgetauscht, sobald ich meine mal endlich finde… Ich habe welche gemacht, aber ich weiss grad einfach nicht wo die sind!

HelenGeb IrisGeb

Brotseminar mit Abschluss im Secthaus Delicat

Brotseminar1 Gestern ( am 18. Juni ) gab es ein Brotseminar, welches im Secthaus Delicat seinen Abschluss fand.  Das Brot, welches dort zur Verkostung gereicht wurde, war wirklich vorzüglich. Dazu wurden verschiedene Sorten von Butter gereicht.

Ob nun Sonnenblumenkernbrot mit Tomate-Basilikum-Butter oder Kürbiskernbrot mit Thymian-Zitronen-Butter. Es war einfach nur sehr lecker.

Das Brot und auch die Butter, fanden großen Anklang  – nach kurzer Zeit war der Größte Teil verköstigt und für sehr gut befunden.

Aufgrund der positiven Resonanz, sind bereits weitere interessante Termine geplant. (ich werde berichten)

Anwesend waren – neben den Interessierten Teilnehmer(Innen) – der Bäckermeister Josef Utters, Organisator Matthias Pflugrat, Andre Knopf, Anke & Klaus Delicat.  Sowie für die Butter verantwortlich: Syrah Delicat.

Die Fotos sind – mit freundlicher Genehmigung – von meiner Schwester Lara Delicat.

 

 

Brotseminar7

Brotseminar8

Brotseminar6  Brotseminar4

Brotseminar3

Brotseminar2

Syrah Delicat {Butter} & Josef Utters {Brot}

Brotseminar5

 

Fuchs, Füchse, Foxy Friends

Mit niedlichen Stempeln tu ich mich immer etwas schwer, trotzdem habe ich mir Foxy Friends von Stampin´Up! geholt.

Und schlecht sind die echt nicht. Nicht zu niedlich, das gefällt mir. Sicherlich kann man sie auch total verniedlichen. Da ich momentan noch auf Stempelkissen warte, habe ich halt Alte genommen. Genau genommen: Ur-Alte *g* Nämlich die Farben „Kakaobraun“ und „Kürbisgelb“. Gibt es schon lange nicht mehr, sind aber immer noch saftig. (also – Stampin´UP! hat den Stempelkissen-Überlebenskampf-der Jahre bestanden. Qualität 1A)

Ich habe einen Rahmen gewerkelt (Danke an meine Silhouette Cameo) und diesen dann bestückt. Finde ihn ganz gelungen.

Die Tage werde ich noch die Datei für die Sil hier reinstellen, ebenso eine Zeichnung für nicht-Cameo-Besitzer.

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...