Test: AEG UltraSilencer

Upps… ist der überhaupt auf volle Kraft?

Das ist eigentlich fast mein ständiger Gedanke! Am Donnerstag – kam völlig unerwartet! – ein großer Karton. Von AEG.

Ich hatte mich eigentlich schon von dem Gedanken – diesen Staubsauger testen zu dürfen, verabschiedet. Umso mehr freute ich mich, das er dann doch kam.

AEGUltrasilencer

Auspacken und zusammenbauen ist wirklich einfach gewesen. Auch ansonsten bedarf es keiner Anleitung oder Beschreibung. Wer bereits Staubsauger benutzt hat, weiss auch wie und wo ^^

Wir haben Ihn dann gestartet – da kam die erste Überraschung! Ein Grünes, super dünnes Kabel. Das Kabel ist super. Die Farbe ist so knallig – da fällt man wohl wesentlich weniger drüber, als über das genormte Grau oder Schwarz! Es ist schön Dünn, ohne dabei sich ständig zu verwursteln. Noch ein dicker Pluspunkt.

Dann haben wir den Sauger angemacht… der ist wirklich verdammt Leise! Auf Maximal Saugkraft ist er in etwa so laut, wie Normale Sauge auf Minimum. Also – wirklich sehr, sehr ruhig und Leise.

An einem Tiger würde ich damit dann trotzdem nicht vorbei saugen *g*

 

Die Reinigungsleistung/ Handhabung ist wirklich gut. Der Sauger folgt schnell, ohne Probleme und ist sehr wendig. Das sehr Lange Kabel ermöglicht mir mehr Spielraum, als das vom Vorgänger.

Teppich saugen ist so ein bißchen noch zu üben. Unser Shaggy (Hochflor) Teppich wird sehr gut gesaugt! Obwohl es – wegen des hohen Flors- sehr schwierig ist. Es kam jedenfalls viel im Beutel an.

Ein Kurzflor-Läufer im Flur; Hier müssen wir auf minimale Saugkraft gehen, sonst lässt der Sauger den Teppich nicht mehr los *lol* Auch unsere Läufer vom Ikea – werden Gnadenlos festgesaugt (im Max-Betrieb). Der Minimale Betrieb reicht aber für eine Reinigung völlig aus.

Wir verwenden am liebsten die Teppich-Glatte Böden – Düse. Diese saugt sich (mit herausgestellten Bürsten!) nicht an den Glatten Böden fest. Weder Laminat, noch PVC und auch nicht an unseren Holzdielen.

Die mit gelieferte Parkett-Düse ist ein wenig „schwieriger“. Sie saugt sich in gewissen Positionen gerne leicht fest – und ist meiner Meinung nach eher für Kleinere Flächen geeignet. Wie zum Beispiel: Die Treppenstufen. Oder ein Kleines Bad etc. AEGUltrasilencer2

Sehr irritierend finde ich, das der Sauger so leise ist. Ich vergewissere mich ständig, ob er auch wirklich auf Maximale Leistung gestellt ist. Man hört ihn kaum, wenn jemand in einem Raum saugt und jemand anders sich zb. in der Küche befindet.

 

 

Da wir Zwei Schäferhunde haben, 10 Meerschweinchen und selber Drei Zweibeiner sind – bleibt unser Haus (2 Etagen, Keller) natürlich nicht – wie von Mir gewünscht *g* – mal eben eine Woche lang sauber. Ich muss täglich saugen! Manchmal sogar ein zweites Mal.

Und daaaa kommt mein persönlicher Negativpunkt: Die Beutel. Der Beutel vom UltraSilencer fasst viel – aber wenn ich das Haus einmal komplett gesaugt habe – plus ca. ein halbes Mal mehr, ist der Beutel voll. Ich werde diesen Punkt aber beobachten. Denn der UltraSilencer hatte viel zu tun, da unser voriger Sauger (Dyson) leider den Geist aufgegeben hat.

Also – mein erster NegativPunkt ist: Beutel statt Eimer.

Mein zweiter Negativ Punkt ist eher gewöhnungssache. Der obere Griff, am Ende des Saugrohres. Dieser ist beweglich… und ich persönlich greife Lieber um, als den Griff selber. Bedeutet: ich quetsche mir leider ständig meine Hand. (zwischen Daumen & Zeigefinger) Der Griff wäre weiter unten am Rohr oder wenigstens festgestellt, etwas geeigneter. Aber wie gesagt: Es ist eine Gewöhnungssache.

 

Und hiermit endet mein erster Bericht. Ein weiterer wird folgen.

Mein erstes Fazit: ein Kompakter, sehr zuverlässsiger (und Starker!) Staubsauger, der unglaublich Leise ist!

Schreibe einen Kommentar