Fazit zu Hands on Veggies

Ein Frohes neues Jahr wünsche ich 🙂

Am 15. Dezember 2017 hatte ich ja über meinen Test kauf bei Hands on Veggies berichtet. Heute möchte ich mein Fazit und meine persönliche Meinung zu den Produkten äußern.

Hier kannst du noch den ersten Post, vor dem Testen lesen.

Wer nicht so gerne lange Texte liest, hier vorab eine kurze Zusammenfassung

Shampoos

  • -Duft ist gut, hält teils auch länger
  • -wäsche fühlt sich an, wie mit Haarseife
  • -Spülung bei langem Haar dringend zu empfehlen
  • -während der Wäsche ist bereits nach kurzer Zeit kaum noch ein durch kommen, erst recht nicht mehr, während des trocknen
  • -Pflege nicht wirklich gegeben
  • -Haare fetten recht schnell und stark nach

 

Mousse

  • -viel zu flüssig
  • -keine Mousse
  • -riecht sehr, sehr unangenehm {muffelt} und lange
  • -zieht gut ein

 

Duschgel

  • -duftet gut
  • -recht flüssig
  • -noch nicht genau getestet

 

Was habe ich überhaupt bestellt & Warum?

Das Warum ist schnell erklärt. Ich habe im Dezember auf der Facebookseite von Hands on Veggies, einen Gutschein gewonnen und ich mag Bio & Vegane Produkte im Bereich Kosmetik/ Körperpflege super gerne.

Außerdem möchte mich nicht mit Tierleid oder schlechten Inhaltsstoffen pflegen. Selbermachen ist noch immer so eine Sache. Zudem mag Shea & Kokossahne sehr gerne, ist mir manchmal aber zu fettig. (Im Winter natürlich nicht)

Duschzubehör ist wiederum etwas schwieriger. Ich mag pure Seife nicht so gerne, da die Putzaktionen die daraufhin immer erfolgen müssen – unnötig sind, in meinen Augen. (Nur Seife hinterlässt Rückstände, wo ich wieder unnötig viel Putzmittel – selbst hergestellt- verwenden muss.) Selbstgemachtes Duschgel, da habe ich bislang nicht das richtige für mich gefunden.

Daher kaufe ich nach wie vor Duschprodukte. Hands on Veggie fand ich sehr interessant, da die Verpackungen aus Zuckerrohr hergestellt werden. Es ist zwar auch Plastik – aber da die wenigsten Glasbehälter anbieten – muss man halt auf möglichst nachhaltigeres zurückgreifen.

Was genau habe ich mir gekauft?

Bio Repair & Care Shampoo

Belebendes Bio-Duschgel

Feuchtigkeitsspendendes Bio-Duschgel

Feuchtigkeitsspendendes Bio-Body Mousse

Bio Anti-Fett Shampoo

Bio Anti-Schuppen Shampoo

 

Shampoo

Der Duft ist eigentlich ganz angenehm. Besonders das vom Repair & Care. Die Konsistenz ist extrem flüssig, trotz schütteln. Dennoch habe ich es geschafft, mir damit die Haare zu waschen.

Jetzt kommen wir zum Aber… Es schäumt, wie ein handelsübliches. Aber schon nach kurzer Zeit, wird das massieren nahezu unmöglich. Die Haare werden “steif-undurchdringbar”. Es fühlt sich Ultra sauber an, als wenn ich mit Haarseife waschen würde, nur das ich keine Saure Rinse im Nachgang brauche. (wg. Kalkseife)

Aber im Anschluss sind die Haare NICHT zu durchdringen. Ich wasche immer über Kopf, da ich fast Po-Lange-Haare habe und kämme mir nach ca. 20 min. den Ansatz nach hinten, um meinen Scheitel wieder zu “formen”. (sonst steht mir später alles ab). Und das ist fast nicht möglich. Die Haare fühlen sich extrem unangenehm an und ich muss wirklich lange warten, bis ich sie entwirren kann. (nämlich wenn sie Trocken sind…) und dann sehen gerade die Spitzen nicht mehr sehr schön aus. Auch ansonsten sind meine Erwartungen leider nicht eingetroffen, wie ich sie bei einem Repair & Care Shampoo erwartet hätte. Damit es überhaupt klappt, muss ich in Verbindung mit den Shampoos von Hands on Veggies leider jedes Mal eine Spülung (Sante) verwenden.

Die Shampoos sind bei mir leider durchgefallen.

Denn auch ein weiterer Minuspunkt: die Kopfhaut juckt! Und das habe ich schon sehr, sehr lange nicht mehr gehabt. Ich verwende zu 99% nämlich nur noch die Bars von Sauberkunst und seit ich diese nutze, juckt da nix mehr! Also vertrage ich auch irgendeinen Inhaltsstoff von Hands on Veggies nicht.

Weiter zum Body Mousse

Auch hier muss ich leider, leider sagen: Durchgefallen. Mit einer Mousse hat der Inhalt überhaupt nichts zu tun. Es ist eine sehr dünnflüssige Creme/ Lotion. Positiv ist, dass sie sehr schnell einzieht und offenbar auch pflegt. Gut, um zu wissen ob ich Allergisch reagiere, müsste ich diese “Mousse” öfter verwenden. Das kann ich aber nicht, da der Duft… gewöhnungsbedürftig ist. (mit meinen ehrlichen Worten, sorry: Die Stinkt!)

Liebes Hands on Veggies Team… Mousse bedeutet Schaum/ Cremige, aufgeschlagene Konsistenz und nicht wässrige Creme oder Lotion. Da müsstet ihr entweder die Bezeichnung ändern oder tatsächlich eine Mousse kreieren. Denn egal wie lange und heftig ich die Tube geschüttelt habe, da wurde nichts Mousse…

 

Duschgel

Zu dem Duschgel kann ich noch nichts sagen, Außer das auch dies recht flüssig ist, kommt dem Gel also entsprechend nah.

Karotte & Kokosnuss duftet auch ganz angenehm. Allerdings habe ich es selber noch nicht verwendet.

Am Ende…

ich experimentiere lieber weiter selber herum und nutze solange weiterhin Sante Duschgel.  Hands on Veggies  ist für mich persönlich leider gar nichts.  Ich bin mir sicher, dass es zufriedenere Kunden/ Kundinnen geben wird – aber ich zähle nicht dazu. Ich finde Nachhaltigkeit super und absolut Unterstützens wert, ebenso wie Tierversuchsfreie Produkte. Aber gerade die Nachhaltigkeit – nicht um jeden Preis.

 

 

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Hands on Veggies

Hands on Veggies ist ein junger Shop, mit Produkten ohne Tierleid.

© Hands on Veggies

© Hands on Veggies

Ich bin zufällig darauf aufmerksam geworden und habe beim Facebook Adventskalender direkt mal einen Gutschein gewonnen. *freu* Diesen habe ich selbstverständlich direkt mal angewendet. Die Verpackungen sehen interessant-lustig aus und haben mich neugierig gemacht.

Die Tuben sind aus Zuckerrohr…

Bitte was? Hä? Kein Plastik?

Hands On Veggies ist rein pflanzlich – so auch die Verpackung! Unsere Tuben werden aus bio-basiertem Kunststoff aus Zuckerrohr hergestellt & sind natürlich recyclebar.

Ok. Ich kann mir darunter noch nicht viel vorstellen – muss ich mich erstmal genauer informieren. Gut finde ich, dass kein Erdöl verwendet wird, die Verpackungen 100% recyclebar sind und man somit die Umwelt schont.

Visionäre Inhaltsstoffe

Hands on Veggies verwendet Gemüse {Öle, Fermente oder Extrakte} und Zuckertenside. Diese sind für den gewollten Schaum da – aber ohne schädliche Sulfate. (bzw. reizende… wobei das ja auch schädlich ist…) Und wer jetzt meint, Gemüse ist ja …eklig. Ne, ist super! Es wird kein Kohlrabi püriert und dann in eine Tube gepackt – ein bißchen mehr steckt schon dahinter. Aber wer seinen Haaren mal eine Kur von zb. Avocadoöl oder Arganöl gegönnt hat – wobei ich echt total auf Mandelöl schwöre! – der weiß, was Natur kann. Oder eine Maske aus Zitrone, Öl und Joghurt (ziemlich genial)

Wer steckt dahinter?

Wenn man auf der Homepage von Hands on Veggies schaut, wohl lauter Damen ^^ Ich habe ein wenig geguckt – auch im Impressum – aber das ist mir alles etwas zu undurchsichtig. Wer jetzt ganz genau hinter Hands on Veggies sitzt – also wer die Idee hatte etc. kann ich nicht genau sagen. Wenn ich das richtig verstanden habe, sitzen da ein paar mehr dahinter. (verständlich – je mehr ein Unternehmen finanzieren, desto schneller wird es auch was. )

Fazit bis Heute (15.12.2017)

Ich erwarte Heute mein Paket von Hands on Veggies und bin schon volle Möhre gespannt! Sobald ich es erhalten habe und mir die Haare gewaschen habe *hihi* (ja habe extra das ganze um einen Tag verschoben!) – kann ich mehr zum Eindruck sagen. Dann verrate ich auch, was genau ich – warum – bestellt habe.

Wenn du selber dort bestellen möchtest oder dich informieren besuche Hands on Veggies doch einfach mal selber 🙂

 

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Ein bisschen Meer…

Ich liebe das Meer.

Und damit auch den Maritimen Stil – oder halt auch alles, was mit Meer zu tun hat. Herzideen hat dafür natürlich auch Plotterdateien.

Diese mussten für Frottee herhalten. Von Buttinette habe ich freundlicherweise zum Geburtstag ein Handtuchset bekommen *g* (2 Handtücher, 2 Waschlappen) Frottee ist so eine Sache für sich, was das Plotten angeht. Ich habe damit aber gute Erfahrungen gemacht.

Das erste Frotteehandtuch habe ich vor 3 Jahren beplottet und es hält immer noch. Obwohl ich es bei 60 Grad wasche und auch noch oft in den Trockner werfe. Bei mir müssen “Dinge” standhalten, ansonsten haben die hier nichts verloren.

Die Handtücher sind absolut ok, aber sehr langfaserig. Dies könnte dazu führen, das die Plotts nicht so lange halten. Aber das werde ich heraus finden. Ich verwende übrigens keine Presse, sondern ein stinknormales Bügeleisen und meistens sogar mein Reisebügeleisen!!! Nachdem aufbügeln/ pressen lasse ich die Folie erkalten, sonst ist die Flexfolie zu weich und löst sich oft wieder (auf Frottee) – dies passiert in erkalteter Form weniger bis gar nicht.

Die Motive stehen natürlich auch etwas ab – je nachdem wie lang der Frottee Flor ist.  Trotzdem eine gelungene Sache!

Im übrigen möchte ich mein schnödes IPhone 5s mal ganz arg loben! Es macht hervorragende Fotos! Ich habe zwar auch die riesige Olympus Spiegelreflex-Bla-Bla Kamera von meinem Mann, aber da habe ich keine Geduld. Jedesmal muss ich daran rumfummeln und brauche eeeewig um die richtige Einstellungen zu finden. (obwohl sie natürlich noch viel bessere Fotos macht…)

Meer Herzideen Meer Herzideen Meer Herzideen Meer Herzideen

Handtücher, Waschlappen etc. bekommst du nackig überall. Meine sind von Buttinette.

Die Plotterdateien sind von Herzideen

Die Dateien kannst du direkt bei Makerist erwerben

oder auch bei Alles für Selbermacher

Meine Plotterfolien kaufe ich bei Happy Fabric

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Fotoheft von saal-digital.de #2

Das Fotoheft ist eingetroffen!

Und damit möchte ich heute darüber informieren, wie das Fazit lautet. Für die Eiligen unter Euch: Es ist seinen Preis wert und ich werde bei saal-digital.de nicht das letzte Fotoheft / Fotobuch bestellt haben.

Das Fotoheft hat mich überrascht. Denn ich hatte mit einem Heft gerechnet, also maximal 100 g/m² pro Blatt und auch Vorder & Rückseite – hatte ich mir viel dünner vorgestellt. Stattdessen sind die einzelnen Seiten sehr stabil, hochwertig und sehr schön gedruckt. Die Vorder & Rückseit (Cover, Einband – wie auch immer) sind aus stärkerem Plastik. Dadurch ist nicht nur ein guter Schutz gewährleistet, es lässt sich auch abwischen. Sehr praktisch!

Natürlich beschreibt der Hersteller sein Fotobuch auch genauer. Trotzdem habe ich irgendwie was dünneres erwartet.

Jede einzelne Seite besteht aus einem stabilen Premium Papier mit einer Grammatur von 200 g/m². Im Gegensatz zum belichteten Fotobuch, erhalten Sie mit dem Fotoheft die gedruckte Variante: Seite für Seite gestochen scharfe Bilder und brillante Farben in naturgetreuer Fotoqualität dank hochwertigem 6-Farb-Druck auf Premium Papier.

Zitat von saal-digital.de

 

Die Bindung ist eine Ringbuchbindung, wie man sie kennt.

Die Fotodrucke sind sehr hochwertig und wirklich gut, sofern man die richtigen Fotos aussucht. Mir sind leider 2,3 Fehler unterlaufen – wodurch die Qualität nur mittelmäßig ist. Dies ist aber mein Fehler gewesen und nicht Herstellerbedingt. Je höher und besser die Qualität der ausgewählten Fotos, desto höher ist auch die Produktqualität. Kann ich anhand meines Fotoheftes sehr gut feststellen. Und man sollte zwingend nochmal eine zweite Person drüber gucken lassen *hihi*. Mir ist auch noch ein Flüchtigkeitsfehler beim Schreiben passiert.

Statt “Roter Milan” ist es ein “Roter MERLIN” geworden. Oh man! Aber das werde ich gekonnt “flicken”.

Das Fotoheft traf gestern Mittag ein und wurde in einer stabilen A4 Versandtasche (Karton) versendet. Dadurch ist auch ein guter Versandschutz gegeben. Was ich sehr begrüße; Es wurde darauf verzichtet, das Buch in Folie zu verpacken. Es wiederspricht sich zwar etwas, das ich darauf achte, aber dann ein Fotoheft habe, was aus selbigem besteht – allerdings würde die Verpackungsfolie in den Müll wandern. Das Fotoheft wird auf ewig bei mir bleiben. Daher finde ich es sehr löblich, das saal-digital.de auf unnötige Verpackung verzichtet hat.

Was ich auch lobend erwähnen möchte: Es befindet sich weder ein Logo noch ein Barcode auf dem Heft.

Fotos vom Heft folgen noch nachträglich. Wer es nicht erwarten kann, auf Instagram habe ich eine Collage zusammen gestellt.

 

Vielen Dank nochmal an Saal-Digital.de, das ich das Fotoheft testen durfte.

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Fotoheft von saal-digital.de

Morgen müsste mein Fotoheft von saal-digital.de eintreffen.

Spätestens aber Freitag. Auf Instagram bin ich auf saal-digital.de aufmerksam geworden. In einer Anzeige, das Tester für das Fotoheft gesucht werden. Erst habe ich es ignoriert, doch dann kam mir die Idee – hey – warum eigentlich nicht? Ein Fotoheft von meinen Zeichnungen. Zumindest von einigen.

Also  direkt mal beworben und auch eine Zusage erhalten. Die Zusage beinhaltet natürlich nicht nur den 20€ Gutschein, den ich für diesen Test erhalten habe (für das Fotoheft), sondern auch selbstverständlich die Bitte einen oder mehrere Testberichte abzuliefern.

 

Auf der Webseite von Saal-Digital.de  habe ich mir die Software herunter geladen und nachdem Norten sie freigegeben hat, auch installiert. Das ging Problemlos, wie ich es auch schon von anderen Fotobuchanbietern her kenne.

Im Anschluss ging es direkt ans Werk. Kind war im Kindergarten, Hunde am pennen – Ruhe, wunderbar!

Die Software wurde gestartet – was einen ticken zu lange dauerte, meiner Meinung nach. Lag vielleicht am Netz. Als dann die Übersicht kam, habe ich mich für die Kategorie Fotobücher entschieden und dort “Fotoheft” ausgewählt. Denn dies ist das Produkt, wofür ich mich beworben habe, also wird auch dieses getestet.

saal-digital Fotoheft

Startübersicht der Software von saal-digital

Die Übersicht und einzelnen Kategorien ist sehr übersichtlich. Gut zu finden und verständlich. (Gibt auch Menschen, die soetwas nicht ständig nutzen)

Die Bewerbung der Fotobücher (Links) mit ab 19,95€ könnte man ruhig ändern, da die Kleinen Fotohefte (Minis) schon ab 4,95€ erhältlich sind. Ansonsten gibt es die gewohnten Kategorien, wie Wandbilder, Karten,

Fotogeschenke usw. Diese habe ich mir aber bis jetzt noch nicht näher angesehen, da mich erstmal nur mein Fotoheft interessiert.

saal-digital Fotoheft

Unterkategorie der Fotobücher

Dann ging es in die Bearbeitung/ Erstellung.

 

Rechts ist ein Menü zum Auswählen verschiedener Eigenschaften. Unter anderm die Grids (Aufteilung der Fotos, falls gewünscht), Masken und Rahmen – aber auch Hintergrundbilder/ Farben. Hier ziehe ich saal-digital.de definitiv Punkte ab, denn die Masken, Rahmen und vor allem die Cliparts, sind nicht so schön geraten. Und ich liebe Cliparts!saal-digital FotoheftLinks ist das Menü, indem die Ordnerstruktur angezeigt wird, direkt darunter die Fotos/ Grafiken, die in dem ausgewählten Ordner sind. Das einfügen der Fotos ist wirklich einfach. Das Foto wird mit der Maus angeklickt (festhalten) und einfach auf das Fotobuch gezogen. Loslassen – fertig. Nun kann dieses noch verbessert oder ein wenig aufgehübscht werden.

Ist man mit der auswahl der Fotos und der Gestaltung des Fotoheftes zufrieden, legt man es in den Warenkorb. Der Button dazu befindet sich Recht, Unten und ist Rot.

Anschließend werden die Daten (Anschrift, Bezahlung etc.) angegeben und das Fotobuch samt Daten gesendet. Natürlich erhält man nach abschluss eine Rechnung bzw. Bestellbestätigung per Email.

saal-digital Fotoheft

Dies ist nur ein Beispiel für die Software. Mein Fotoheft sieht selbstverständlich anders aus.

Gestern (Dienstag) Vormittag habe ich das Heft erstellt und heute Vormittag hatte ich die Versandbenachrichtigung in meinem Emailpostfach. Ich rechne also stark damit, das ich das Heft Morgen (Donnerstag) in den Händen halten kann.

Mein Heft ist übrigens A4 Groß, Hochformat, 16 Seiten und hat mich nach Abzug des 20€ Gutscheines noch 2.90 € gekostet *g*

Wie die Qualität und das Heft an sich ist, werde ich dann berichten.

Hier geht es noch einmal zu Saal-Digital, wenn du dich für Instagram interessierst & angemeldet bis, kannst du meinen Account dort gerne besuchen 🙂

 

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Hausstaub ade mit Swiffer XXL – ein Test!

Wieviel Staub, kann Swiffer ertragen?

Diese Frage stellte ich mir bereits bei der Bewerbung über Trnd zum Swiffer Test. Denn wir leben staubig *g* Zwar nicht in einer Wüste, aber manchmal kommt es mir so vor.

Warum? – Nun, wir haben 2 Schäferhunde, 12 Meerschweinchen und 2 Kaninchen. Dazu kommen – normalerweise nur im Winter – noch ein Kaminofen und ein Pelletofen und gerade letzterer, staubt sehr. Obwohl dies hauptsächlich durch die Pellets selber kommt. Da meine Kleintiere auf Streu leben (jedenfalls zu 99% im Jahr) – ist da noch ein erheblicher Stauberzeuger. Nicht zu vergessen auch das Heu. Auch Heu staubt!

Zudem leben wir auf dem Land – sprich; Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Übersetzt: Wo Traktoren und Mähdrescher fahren, da ist auch Staub und da man nicht auf lüften verzichten möchte, die Türen oft im Sommer eh viel öfter sperrangelweit offen stehen – na, da macht sich halt auch der Staub breit.

Dennoch war ich ein bisschen “muffelig” (bedeutet: sauer/ nicht erfreut) als ich sah, was unser frecher Buffetschrank auf seinem Haupt hatte. Eine wirklich dicke Schicht staub. Fand ich überhaupt nicht lustig und weil ich das überhaupt nicht lustig fand – zeige ich das Swiffertuch danach auch nicht.

…ist ja peinlich!…echt!…

Swifferpaket trndNun aber zum Test. Ich hatte mich beworben, wurde ausgewählt und dann kam auch schon mein Paket.

Der Inhalt bestand aus einem Swiffer XXL, einem normalem Swiffer und einem Bodenswiffer – aber der trockene, nicht das Wischsystem! Dazu kamen noch Marktforschungsunterlagen, Informationen und einige Swiffer für Freunde & Bekannte.

Der Zusammenbau des Swiffer & Swiffer XXL waren problemlos – ebenso der für den Boden. Ich habe dann den besagten Buffetschrank mit dem XXL getestet und auch den Boden Swiffer gleich einmal über den Boden fahren lassen. Der kleine, handlichere Swiffer durfte sich dem Flachbildschirm und ein paar Schränkchen annehmen.

 

 

nimmt 3x mehr Staub auf*

Also das kann ich definitiv unterschreiben und bestätigen. Da wir kein “Normaler” Durchschnittshaushalt sind, verfügen wir über mehr Staub (mit Sicherheit 3x mehr *g*) und die Swiffertücher tun ihre Arbeit und erfüllen die Aussage. Da wir aber wie gesagt, darüber liegen (3x mehr), ist dann auch Ende mit der Staubaufnahme. Alles was darüber liegt, wird dann nervig.

Man muss für einen Raum zb. dann mindestens 2 Tücher benutzen – jetzt im Sommer! – Ich denke im Winter werden es mindestens 3. Und das geht dann schon ins Geld.

Swiffer Bodenwischtücher, trocken

bswiffer3 bswiffer1 bswiffer2  bswiffer4

Die sind die Verlierer des Tests. Müsste ich in Schulnoten bewerten, würden diese in unserem Haushalt eine glatte 6 bekommen. Die paar Hundehaare, die sie aufnehmen, sind lächerlich. Das meiste lassen sie links liegen oder wieder fallen. Es ist nur ein herum schieben von den Haaren – das wars. Der Boden wird weder staub noch Haar frei – eher ist es ein zusammenfegen. Aber das war es dann auch. Ohne Staubsauger, geht es einfach nicht. Vielleicht in Wohnungen, die nur eine Katze oder einen kleinen Hund beherbergen. Aber einen Haushalt mit 2 Schäferhunden – nein. Das klappt nicht.

Nachhaltigkeit/ Müllvermeidung/ Kosten

swiffer1 swiffer2 swiffer3

Dieses Thema ist für mich seit Monaten aktuell und auch nicht vorbei. Im Gegenteil. Swiffertücher sind leider nicht nachhaltig. Sie vermeiden keinen Müll, sondern produzieren welchen. Und dieser ist oft auch teuer.

Bei dm kostet ein Nachfüllpack für den Swiffer & Swiffer XXL – 2.55€ . Enthalten sind 4 Tücher, daher kostet ein Tuch ~ 0.63€, was auf den ersten Blick nicht viel sein mag. Aber überlegt mal – ich nutze pro Raum ca. 2 dieser Tücher… Wir haben ein Haus, mit 6 Zimmern, Küche und 2 Bäder (Keller zähle ich mal nicht dazu). Das heißt, ich brauche mind. 6, eher 12 von diesen Tüchern um das Haus zu entstauben. Sind pro Staubaktion ~ 7.60€. Und wie oft wischt man Staub? Ich meine, die Regel ist 1-2x die Woche. Also bezahle ich dann in der Woche 7.60€ bis 15,20€ … Und gehen wir mal vom schlimmsten aus, ich würde 2x die Woche staub wedeln – dann bin ich im Monat (a 4 Wochen) 60.80€ los. FÜR STAUB!!!!

*hihi* ehrlich gesagt, das habe ich noch nie ausgerechnet – ist aber mega interessant!

Mein Fazit

Swiffertücher sind nicht schlecht – nicht gänzlich. Sie nehmen sehr gut Staub auf und halten diesen auch recht gut in ihrem Tuch fest. Allerdings haben Swiffertücher zum Staubwischen, mir persönlich zu viele Nachteile. Deshalb werden sie auch in meinem Haushalt keinen Platz finden.  Ich werde in Zukunft auch lieber wieder mit einem Baumwolllappen oder meinen Microfasertüchern wischen. Denn diese kann ich waschen und Jahrelang verwenden. Das spart sehr viel Geld &  ist auch wesentlich Umweltschonender.

Zudem bleibe ich beim Staubsauger für den Boden.


Die Swiffertücher & Systeme wurden mir freundlicherweise kostenfrei zum testen zur Verfügung gestellt.

Die Preise habe ich mir bei dm.de geholt. (stand siehe Veröffentlichungsdatum)

Bei trnd bin ich bereits seit 2010!

* als herkömmliche Methoden wie zb. Besen etc.

 

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Spontex “Manucure” Spülhandschuh im Test

Nobel wird mit Spontex geputzt

Ich habe mich für den Blogger Aufruf bei Spontex gemeldet und durfte mich dann auch darüber freuen, dass ich als Testerin ausgewählt wurde.

spontex_manucureWenige Tage nach bekanntgeben, erhielt ich dann auch meine Manucure Spülhandschuhe. Auf den ersten Blick erscheinen sie einfach nur farblich schöner, als die gewohnten in zb. Quietschenten Gelb. Doch die Manucure sind an den Fingerspitzen verstärkt.

Dies soll die Maniküre der Damenwelt schützen. Meine Nägel waren zudem Zeitpunkt tatsächlich lackiert – zwar nur in Klar, aber immerhin. Und die Manucure Handschuhe halten ihr versprechen.

Denn ich neige dazu mich ständig irgendwo zu stoßen – logischerweise auch die Nägel. Mit den Manucure von Spontex war das aber tatsächlich kein Problem. Es gab kein Absplittern und auch halten sie ordentlich was aus. (ich greife gerne mal in Messerspitzen, oder zerfetze meine Handschuhe mit irgendwelchen Gabeln…*seufz*)

 

Ich habe die Manucure Spülhandschuhe nun seit fast 2 Wochen und sie leben immer noch! Das will was heißen. Meine Spülhandschuhe haben in 90% der Fälle eine sehr geringe Lebensdauer, eben weil ich nicht aufpasse.

Was mir aber auch noch sehr gut gefällt: Die Farbe. Ich finde sie schöner, als Grün oder Gelb – oder …Schweinchenrosa… Sie trocknen die Hände auch nicht aus und selbst wenn man darin schwitzt, wird es nicht eklig. Das kennt man ja von anderen, anschließend ist man völlig verschrumpelt und voll mit Krümelzeug von der “Beschichtung”. Ist hier nicht der Fall.

Auch lässt es sich mit den Handschuhen sehr gut greifen & fühlen.

Alles in allem: Es sind sehr angenehme Spül- und Putzhandschuhe, die ich auch sehr gerne weiter empfehle.

 

* Vielen Dank an  Spontex.  Die Manucure Handschuhe wurden mir kostenlos zum testen zur Verfügung gestellt *

Informiere dich über gute Putzzubehör, wie Handschuhe, Schwämme und vieles mehr auf der Spontex Homepage

 Manucure von Spontex

Spontex bei Facebook

 

Teile als erster/ erste - diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen